Zur Navigation | Zum Inhalt

 

Login

Leitbild der Parkbetreuung Margareten


Die ganzjährige Parkbetreuung Margareten wird seit 1995 vom Verein „Institut für Erlebnispädagogik“ gefördert von der Bezirksvertretung des 5.Wr.Bezirks und der MA13 durchgeführt.


Die Ziele des Vereins sind in den Statuten festgehalten (Auszug aus den Statuten).

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • Förderung eines Sicherheitsbewusstseins bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Schaffung von Spiel- und Erlebnisräumen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie deren Betreuung
  • Präventivarbeit im Sinne der Aufrechterhaltung des persönlichen Wohlbefindens (kulturell, sozial, psychisch und physisch) von Menschen
  • Informationsweitergabe und Vernetzung

 

Der Verein betreibt neben der Parkbetreuung in Margareten einen ganzjährig geöffneten Spielplatz (Aktivspielplatz Rennbahnweg im 22.Bezirk).


Die Stadt Wien / MA 13 als Fördergeberin beschreibt die Parkbetreuung so:

 

Was ist „Parkbetreuung“?

Die Wiener „Parkbetreuung“ ist ein Freizeitangebot für Kinder von 6 bis 12 Jahren, die den Großteil ihrer Freizeit im öffentlichen Raum wie z.B. Parks verbringen. In vielen Bezirken gibt es dieses Angebot auch für Jugendliche.

 

Hauptaufgaben der animativen, freizeitpädagogischen Betreuung

  • Verbesserung der Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen durch das Entgegenwirken räumlicher und sozialer Benachteiligungen
  • Erweiterung der Handlungsspielräume von Kindern und Jugendlichen durch die Förderung individueller Ressourcen
  • Verbesserung des sozialen Klimas am Aktionsort, v.a. durch die Förderung der gegenseitigen Akzeptanz der verschiedenen Altersgruppen und Ethnien
  • Stärkung der Identifikation mit dem öffentlichen Raum (Park etc.) u.a. zur Prävention von Schäden (Vandalismus)

 

Der (T)Raum

Parkanlagen vermitteln ein wenig den Traum, den eigenen Garten zu betreten. Sie tragen zum Wohlfühlen in der Großstadt bei und sind Begegnungsort vieler Menschen. Den Park mit anderen zu teilen und zu nutzen ist ein Bekenntnis zur Stadt. Wir leisten mit Freude und professionellem Engagement einen Beitrag dazu.


Grundhaltung

Die Arbeit der Parkbetreuung richtet sich an Kinder, Jugendliche und ältere Menschen aller Nationalitäten und Ethnien, Konfessionen und sozialen Schichten, die den öffentlichen Raum zu ihrer Freizeitgestaltung nutzen.

Sie greift auf die vielfältigen individuellen Ressourcen der TeilnehmerInnen zurück. Sie begleitet bzw. unterstützt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, bei der Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen und ihren kommunalen Mitgestaltungsaktivitäten.

Wir sind dabei für die Wünsche und Sehnsüchte der begleiteten jungen und älteren Menschen aufgeschlossen und aufmerksam für Entwicklungen, die sich bei Einzelnen und Gruppen ergeben. Die kontinuierliche Begleitung ermöglicht es, Lobbyarbeit für die Betreuten zu leisten.

Vorbildhaftes, wertschätzendes Handeln bezieht sich in unserer Arbeit auf den Umgang mit Menschen, ihren Ideen und ihren Werken, ihrer Lebensumwelt (environment) und materiellen Dingen.

Unsere Auffassung von Toleranz beinhaltet physische und psychische Gewaltfreiheit. Diese Toleranz, die Gewalt nicht akzeptiert, ist Grundlage unserer Beziehungen: untereinander und zu jenen, die uns begegnen.


Arbeitshaltung

Unsere Arbeitshaltung orientiert sich an den Maßgaben einer reflektierten sozialen Arbeit. Wir nutzen das Engagement, das Wissen und die Erfahrungen ausgebildeter MitarbeiterInnen und fördern deren Weiterbildung. Wir stehen in Kontakt zu anderen Institutionen und KollegInnen und sehen Vernetzung als Bereicherung an.

Die Weiterentwicklung der seelischen und körperlichen Sicherheit der Betreuten (Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen; Prävention) und Betreuenden (Supervision, Teamentwicklung; Sicherheitskonzepte) begleitet die inhaltliche Arbeit.

Wir bekennen uns zur Evaluierung unserer Tätigkeiten und entwickeln dazu auch geeignete Instrumentarien.


Betreuung und Begleitung

Der Auftrag der Parkbetreuung ist freizeitpädagogischer Natur. Unsere Angebote sind vorrangig in einer sinnvollen, mobilisierenden Freizeitgestaltung für die TeilnehmerInnen zu sehen. Die langjährige und beziehungsintensive Begleitung ermöglicht es uns, die Sozial- und Handlungskompetenz der TeilnehmerInnen zu erweitern.

Wir regen zum Selber-Denken und –Handeln an, fördern Selbständigkeit, Selbstbewusstsein sowie Eigen- und Mitverantwortung. Dabei nehmen wir die Bedürfnisse und Ressourcen unserer Zielgruppen in ihrer Diversität wahr und gestalten demgemäß unsere Programme. Die Vorbildfunktion unserer MitarbeiterInnen hat eine ebenso große Bedeutung wie die Auswahl der Methoden und Programme.


Angebot

Unsere Angebote vermitteln Spaß und Freude am individuellen und gemeinsamen Tun. Wir sprechen mit vielfältigen Methoden Kopf, Herz und Hand der Betreuten an. Neue Ideen und Zugänge inspirieren, fordern und fördern alle Beteiligten.

BetreuerInnen sind nicht nur strukturierende GestalterInnen im Parkleben, sondern auch Ansprech- und Vertrauenspersonen, die mit Geduld und Standfestigkeit Kommunikation innerhalb und zwischen Nutzungsgruppen aufrechterhalten und fördern.